Get fresh updates from Hortonworks by email

Once a month, receive latest insights, trends, analytics information and knowledge of Big Data.

cta

Erste Schritte

Cloud

Sind Sie bereit?

Sandbox herunterladen

Wie können wir Ihnen helfen?

SchließenSchaltfläche „Schließen“
cta

IoT-Daten (Internet der Dinge)
zur Verbesserung der Energieeffizienz

Cloud Hortonworks ist ein führendes Unternehmen. Lesen Sie die Forrester Wave.

Bericht herunterladen

Getting a grip on the grid

Few sectors have the scale and complexity as the energy and utilities industry and Hortonworks’ energy management solution leverages internet of things (IoT) big data for energy efficiency. Our 100% open-source connected data platforms enable energy data management and analytics for utilities with a single view of assets (we enhance grid visibility by orders of magnitude), operations and customers, predictive maintenance to prevent blackouts and leaks, and smart meter data analytics to detect outages and energy theft, and customer analytics to optimize customer service.

BRANCHENÜBERBLICK

Power and utility companies around the globe face significant industry changes that are transforming how they conduct business. They must deliver safe, dependable, and affordable energy to their customers while also managing the pressures associated with increasingly stringent regulatory requirements, aging assets, rising demand for alternative energy sources, and management of energy big data generated from newly deployed Advanced Metering Infrastructures (AMI). Many of the world's largest power and utility companies have turned to Hortonworks' Connected Data Platforms to manage their data in motion and data at rest—improving reliability, operational efficiency, profitability, and customer satisfaction.

Anwendungsfälle

Smart Meter Data Analytics Improves Grid Reliability

Moderne Energieversorgungsunternehmen müssen Smart Meter-Daten erfassen, übertragen, analysieren und speichern, um ihre Geschäftsziele in Zusammenhang mit der Installation von Advanced Metering Infrastructures zu erreichen. Aber ihre Datenarchitekturen stammen aus einer Zeit, in der alles etwas unkomplizierter war und Zähler in der Regel nur einmal im Monat abgelesen wurden. Smart Meter (oder intelligente Zähler) hingegen lesen mehrmals pro Stunde Daten aus. Dadurch entsteht ein umfassender, konstanter Datenstrom, den Energieversorger auf traditionellen Datenbankplattformen nicht effizient verarbeiten und speichern können.

With 100% open-source Connected Data Platforms from Hortonworks, utilities enhance their grid visibility by orders of magnitude. Hortonworks’ energy big data management solution helps them monitor their data-in-motion from operated assets in real-time and compare that to deep historical analysis on past trends. That data discovery powers actionable intelligence for remote operations support, and also delivers real-time insights to: increase grid reliability, balance loads, reduce outages, and detect fraud.


Einheitliche Sicht auf alle Assets für besseren Netzbetrieb

Früher wurden OT (operative Technologien) und IT (informative Technologien) in Energieversorgungsunternehmen isoliert von einzelnen Mitarbeitern im Unternehmen entwickelt, gewartet und genutzt. Das allerdings erschwerte die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und den Einblick in Daten für verschiedene Unternehmensbereiche, wodurch nicht nur die Betriebs- und Energiekosten stiegen, sondern auch Ausfälle in die Länge gezogen, der Betrieb ineffizient und der Kundenservice schlecht wurden.

From the beginning, Apache™ Hadoop® was architected to combine data from many different sources with highly variable formats. Apache NiFi identifies all of those sources and moves them to a central location for storage and analysis (both in real-time and batch). Now Hortonworks offers both of those technologies in an integrated set of solutions for utilities data management and analytics. Connected Data Platforms integrate data from siloed operational, IT, and external systems, enabling OT/IT convergence to create new dashboards for a single view of assets. This cross-company visibility reduces downtime and optimizes grid operations, potentially saving millions of dollars.


Vorbeugende Wartung zur Verhinderung von Stromausfällen

Früher haben Betreiber sämtliche Daten zum Zustand, zur Übertragung und zur Verbreitung und die ausgelesenen Daten von Zählerständen im Rahmen von Vor-Ort-Inspektionen erfasst. Das bedeutete allerdings auch, dass nur wenige Kontrolldaten zur Verfügung standen, auf die man nur schwer Zugriff hatte, was vor allem aufgrund der wertvollen Geräte und Anlagen sowie der potenziellen Auswirkungen nach Fehlfunktionen auf Gesundheit, Sicherheit und Komfort ein Risiko darstellte.

Predictive maintenance helps utilities determine the condition of in-service equipment and then predict when maintenance should be performed. Rather than sending a maintenance truck based on the time of year, utilities now send them based on the actual need for repair. Hortonworks enables operators achieve energy efficiency from internet of things data by reducing failures and lower costs associated with routine or time-based preventive maintenance.


Einzelansicht eines Haushalts für den besten Kundenservice

Utility companies built legacy data systems with a one-to-one relationship between the end application and storage platform. For example, the billing team manages a payment system with its database, the customer care team stores call logs in a CRM system, and the field service team stores data on service trucks and work orders.

Hortonworks’ data management and analytics solutions for utilities has helped some of the largest companies create a single view of their data and uncover value that might have been within reach, but scattered across multiple interactions, channels, groups and platforms. With that single view, they create customer personas, rank them by usage, optimize service calls, reduce churn and adjust target marketing for offers on value-added services like budget billing.

Intelligenter Stromhandel – dem Markt immer einen Schritt voraus

Großhändler am Energiemarkt sehen sich bei Daten mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert wie Betreiber von Kraftwerken, wobei erstere sogar noch viel mehr verschiedene Daten aus unterschiedlichen Quellen erfassen, verarbeiten, speichern, integrieren und analysieren müssen, um ihre Risiken zu minimieren. Solche Quellen sind zum Beispiel Sensordaten aus betriebenen Anlagen, Markt- und Exchange-Daten, ERP-Daten, Handelsdaten und Daten aus Plattformen zur Risikoverwaltung sowie weiteren internen und externen Quellen.

Echtzeit-Trading-Lösungen, die von Hortonworks unterstützt werden, bieten Stromhändlern die Möglichkeit, sofort auf Marktchancen zu reagieren, ohne dass sie ihr Unternehmen einem rechtlichen oder finanziellen Risiko aussetzen. Ein Kunde nutzt zum Beispiel unsere Connected-Data-Plattformen, um Strommarktdaten von einer Rohstoffbörse in Echtzeit aufzunehmen, zu verarbeiten und zu analysieren. Diese Daten werden dann wiederum auf der eigenen Trading-Plattform aufbereitet. So kann dieser Kunde bessere Prognosen erstellen und Marktunregelmäßigkeiten erkennen, wodurch außerdem betrügerische Aktivitäten aufgedeckt werden.